Alltägliches

Was erwartet Gott eigentlich von mir?

Veröffentlicht am

Weißt du, was ich wirklich anstrengend finde am Christsein? Mich nervt es kolossal, dass ich bereits Gelerntes ständig wieder vergesse und mir neu in Erinnerung rufen muss. Jemand hat mal Römer 12,1 (siehe unten) zitiert und meinte daraufhin: „Wisst ihr, was das größte Problem an lebendigen Opfern ist? Sie wollen dauernd vom Altar hüpfen…“ Weil Gott uns solches Erbarmen geschenkt hat, liebe Geschwister, ermahne ich euch nun auch, dass ihr euch mit Leib und Leben Gott als lebendiges und heiliges Opfer zur Verfügung stellt. An solchen Opfern hat er Freude, und das ist der wahre Gottesdienst. Und richtet euch nicht […]

Gebet

Danke!

Veröffentlicht am

Kennst du das, wenn Gott dir etwas schenkt, worum du ihn gar nicht gebeten hast? Oder vielleicht hast du ihn drum gebeten aber er hat deine wildesten Vorstellungen weit übertroffen? Manchmal vergesse ich einfach, Gott um gewisse Dinge zu bitten, weil ich grad im „anpacken und erledigen“ Modus bin. Genausooft steht mir das Wasser aber auch einfach nur zum Hals und ich habe weder Kraft noch krieg ich genug Glauben zusammengekratzt, um da wirklich und ernsthaft für zu beten. Die letzten Wochen und Monate waren für einen Optimierer und Planer wie mich schon wirklich hart. Ich habe meine Wohnung und […]

Alltägliches

Schwere Wege und wunderschöne Orte

Veröffentlicht am

  Momentan ist einer meiner Lieblingssprüche: „Schwierige Wege führen oft zu wunderschönen Orten“ …und hier der Beweis: Beim Wandern fällt mir das nicht schwer zu glauben, denn ich habe es oft genug erlebt. Aber im echten Leben? Im Glaubensleben? In der Kindererziehung? Auf der Arbeit? Wenn ich ganz alleine bin und alles zu viel wird? Wenn ich zu viele Termine habe und nicht mehr weiß, wie ich das alles schaffen soll? Wenn Dinge schier aussichtslos erscheinen? Wenn eine Absage nach der anderen kommt? Wenn die Krankheit einfach nicht aufhören will? Wenn sich Dinge einfach nicht lösen oder klären lassen? Dann […]

Motivation

Wenn Unzufriedenheit eine gute Sache ist

Veröffentlicht am

Niemand umgibt sich gerne mit unzufriedenen Leuten. Ihnen kann man selten etwas recht machen und sie finden einfach in jeder Suppe ein Haar. Sie selbst bezeichnen sich als Realisten; andere nennen sie treffender Pessimisten oder Nörgler. Aber über diese Art von Unzufriedenheit rede ich gar nicht. Auch wenn es hier manchmal einen schmalen Grat gibt und man auch schnell auf einer Seite abrutscht, behaupte ich, es gibt auch eine gute Art von Unzufriedenheit. Ich habe irgendwo einmal den Ausdruck „Heilige Unzufriedenheit“ gehört und fand ihn so treffend, dass ich ihn für mich übernommen habe. Ich rede hier über Menschen, die […]

Alltägliches

Festgefahren? Zeit für neues Feuer!

Veröffentlicht am

Fühlst du dich manchmal festgefahren? Du liest in der Bibel, betest und tust alles, was sonst auch immer geholfen hat, aber irgendwie bringt es nichts? Es fühlt sich eben nicht so an wie früher… Ich mag diese Phasen nicht, ich habe lieber Patentrezepte und „wenn… dann…“ Lösungen. Ich möchte das Problem erkennen, in einer Tabelle die Lösung raussuchen und dann Schritt 1-7 in genannter Reihenfolge ausführen… Auch wenn Gott uns tatsächlich einige Hilfsmittel und gute Richtlinien gegeben hat, ist er trotzdem noch ein lebendiger Gott, der in einer stetig wachsenden Beziehung mit uns leben will. Was gestern funktioniert hat, muss also heute […]

Alltägliches

Nach vorne blicken

Veröffentlicht am

Jetzt mal ehrlich, wer von euch hat Leichen im Keller? Jeder von uns hat doch Dinge, die man am liebsten ungeschehen machen würde, Situationen in denen man am liebsten die Zeit zurück drehen und anders handeln würde, Entscheidungen, die man jetzt ganz anders treffen und Dinge, die man vielleicht gar nicht oder auch viel früher sagen würde. Manchmal sind wir an den Peinlichkeiten unserer Vergangenheit tatsächlich maßgeblich beteiligt. In anderen Situationen konnten wir uns jedoch nicht aussuchen, was uns geschehen ist. In manche unangenehme Ereignisse der Vergangenheit sind wir vielleicht auch ganz unvorhersehbar und unverschuldet hineingerutscht. Ich kenne beide Varianten […]

Alltägliches

Willkommen Zuhause

Veröffentlicht am

Willkommen Zuhause. Zuhause. Eigentlich bin ich gerne unterwegs und hänge nur wenig an Gebäuden oder Einrichtungsgegenständen. Wer so oft so weit umgezogen ist wie ich, der kann es sich auch nicht wirklich leisten, jedes Mal 20 Kisten mit Erinnerungen mitzuschleppen. Das letzte Mal habe ich vor genau 9 Jahren mein gesamtes Leben schön kompakt in 2 Koffer und ein Handgepäckstück gequetscht und bin gute 8000km über den Atlantik umgezogen. Zuhause. Davon habe ich tatsächlich mehrere auf der ganzen Welt. Bei meiner Familie habe ich immer ein Zuhause, das ich nach besagtem Umzug auch noch einmal ganz spontan für 3 Monate […]

Gemeindeleben

Vom „ihr“ zum „wir“

Veröffentlicht am

„Nur als Besucher in eine Gemeinde zu gehen ist ein bisschen so wie heute das WM Finale – man guckt es, es ist unterhaltsam, aber wirklich mitfiebern tut man irgendwie nicht mehr seit Deutschland raus ist“, sagte gestern jemand im Gottesdienst und ich fand die Beschreibung wirklich sehr treffend.  Auch ich habe das Finale gestern gesehen (zumindest den Anfang, danach haben mich Kopfschmerzen außer Gefecht gesetzt, deswegen gibt es den Blogpost auch erst heute Abend). Jedenfalls war es ein wirklich spannendes Spiel aber zwischendurch hörte man immer mal wieder jemanden fragen: „Für wen sind wir nochmal?“ Ich glaube wirklich, dass […]

Buchtipp

Buchtipp – Schöpfer der Träume

Veröffentlicht am

Wir haben viel Zeit und Energie damit verbracht, sie aufzubauen: „Sie ist unsere gemütliche Decke aus Beziehungen. Sie ist das Polster aus Routine, das dafür sorgt, dass wir uns gut fühlen. Sie ist der Sicherheitszaun aus akzeptablem Verhalten. Sie ist das Stahlnetz aus unseren vergangenen Erfolgen und Fehlschlägen. [Sie] umgibt unser Leben in Gewohnheit völlig, und wir fühlen uns wohl.“ (S. 78-79) Die Rede ist von unserer Zone der Bequemlichkeit. Innerhalb ihrer Grenzen sind wir sicher und erfolgreich. Außerhalb liegt das große, angsteinflößende Unbekannte. Es scheint also ein guter Ort zu sein. Allerdings gibt es ein Problem: Unsere großen Träume […]

Alltägliches

Weißt du eigentlich, wie wichtig du bist?

Veröffentlicht am

Braucht Gott uns eigentlich? Kann er was mit uns anfangen auch wenn wir nur ganz normale oder vielleicht sogar unterdurchschnittlich begabte Leute mit vielen Verpflichtungen und wenig Zeit sind?  Die Antwort ist nein und ja. Nein, er ist nicht auf uns angewiesen. Er brauchte keine Hilfe beim Zusammenhalten des Universums und hat deswegen den Menschen erschaffen. Er hatte kein Problem, zu dem wir die Lösung sind. Er ist sich nicht zu schade, sich selbst die Hände schmutzig zu machen und er braucht auch keine Diener, die das alles für ihn erledigen. Deshalb ganz klar – Nein, Gott braucht uns nicht. […]