Alltägliches

Rückblick 2017 – Meine Lieblingsbeiträge

Veröffentlicht am

Neulich wurde ich gefragt: „Fällt es dir eigentlich weniger schwer, dein Geschriebenes im Alltag umzusetzen, weil du es selbst verfasst hast?“ Meine klare Antwort war: „Äh, nein! Es steigert lediglich die Motivation, es zu tun. Denn sobald ich es veröffentlicht habe, muss ich damit rechnen, es unter die Nase gerieben zu bekommen und ich will ja schließlich auch das leben, was ich predige.“ Ich muss schon sagen, bisher hält sich das „unter die Nase reiben“ in Grenzen – ihr seid sehr nachsichtige Leser. Aber es gibt tatsächlich eine Handvoll Beiträge, die ich immer wieder lese, einfach um mich daran zu […]

Alltägliches

Lebe Deine Träume

Veröffentlicht am

Das war das Zitat, was ich mir 2001 für die Abi Zeitschrift als Lebensmotto ausgesucht habe. Und  weil ich kein Freund von schönen Worten aber leeren Floskeln bin, habe ich das doch gleich in die Tat umgesetzt und bin für ein Jahr nach Amerika gegangen. Von den drei Monaten, die ich von unglaublichem Heimweh geplagt wurde mal abgesehen, war wirklich ein Traum wahr geworden. Kaum jemand hatte mir zugetraut, dass ich es tatsächlich mache. Aber ich habe allen bewiesen, dass ich mich durchbeißen kann und dass „Lebe Deine Träume“ sehr wohl möglich ist. Damals kannte ich Jesus nicht und war […]

Alltägliches

Muttertag – zwischen Frust und Freude wird ein Blog geboren.

Veröffentlicht am

»Liebe Irgendwann-, Bald-, Ersatz-, In Gedanken- oder auch aktive Mama…« mit diesen Worten wurden heute bei uns in der Gemeinde zum Muttertag Rosen an alle Frauen verteilt. Zugegeben, Muttertag zählt nicht zu meinen Lieblingsfeiertagen und ich weiß, dass es einigen unter euch aus ganz unterschiedlichen Gründen ähnlich geht. Aber egal, was dieser Tag bei dir primär auslöst, es gibt immer andere, die sich genauso fühlen und jede Herausforderung bietet auch eine Chance. Also, was kann bei dir heute zwischen Frust und Freude geboren werden? Mütter sollen gewürdigt werden (und das mehr als einmal im Jahr!). Ich war 5 Jahre lang […]