Alltägliches

Schwere Wege und wunderschöne Orte

Veröffentlicht am

  Momentan ist einer meiner Lieblingssprüche: „Schwierige Wege führen oft zu wunderschönen Orten“ …und hier der Beweis: Beim Wandern fällt mir das nicht schwer zu glauben, denn ich habe es oft genug erlebt. Aber im echten Leben? Im Glaubensleben? In der Kindererziehung? Auf der Arbeit? Wenn ich ganz alleine bin und alles zu viel wird? Wenn ich zu viele Termine habe und nicht mehr weiß, wie ich das alles schaffen soll? Wenn Dinge schier aussichtslos erscheinen? Wenn eine Absage nach der anderen kommt? Wenn die Krankheit einfach nicht aufhören will? Wenn sich Dinge einfach nicht lösen oder klären lassen? Dann […]

Alltägliches

Rückblick 2017 – Meine Lieblingsbeiträge

Veröffentlicht am

Neulich wurde ich gefragt: „Fällt es dir eigentlich weniger schwer, dein Geschriebenes im Alltag umzusetzen, weil du es selbst verfasst hast?“ Meine klare Antwort war: „Äh, nein! Es steigert lediglich die Motivation, es zu tun. Denn sobald ich es veröffentlicht habe, muss ich damit rechnen, es unter die Nase gerieben zu bekommen und ich will ja schließlich auch das leben, was ich predige.“ Ich muss schon sagen, bisher hält sich das „unter die Nase reiben“ in Grenzen – ihr seid sehr nachsichtige Leser. Aber es gibt tatsächlich eine Handvoll Beiträge, die ich immer wieder lese, einfach um mich daran zu […]

Bibel

„Aber die anderen…“ – berühmte Ausreden – Teil VIII

Veröffentlicht am

Wir beenden die Ausreden Reihe mit einem Klassiker: „Aber ich kann doch nichts dafür, wenn die anderen mal (nicht) dieses oder jenes täten, dann könnte ich…“ Manchmal nimmt diese Ausrede auch etwas geistlichere Züge an: „Gott, wenn du xy tust, dann kann ich auch…“ „Ich würde ja gerne ein Buch schreiben, aber ich muss ja leider Vollzeit arbeiten. Gott, wenn ich irgendwann mal Rentner bin, dann kann ich das machen.“ „Ich würde ja gerne mehr über den Glauben reden, aber die anderen reagieren immer so komisch. Gott, wenn ich mal selbstsicher bin, dann mach ich das.“ „Ich würde ja gerne […]

Alltägliches

Gottes Souveränität in meinem Leid – ein Augenzeugenbericht zu Hurrikan Harvey

Veröffentlicht am

Wie so viele andere auch hat mein Bekannter aus Texas durch Hurrikan Harvey fast alles verloren – zumindest materiell gesehen. Sein Haus steht zwar unter Wasser, aber seine Familie ist sicher und er hat weder Glauben noch Hoffnung verloren. Ganz im Gegenteil, er wurde sogar zum Trostspender. Für mich ist er ein gutes Beispiel, was unerschütterlich bedeutet. Aber lest selbst. Ein Gastbeitrag von Aric Harding (Anm.: Übersetzung von mir, das englische Original findet ihr hier) Über Glauben und Unterordnung unter Gottes Willen, selbst wenn wir uns nicht danach fühlen  So um 2 Uhr am Sonntag morgen bemerkten meine Frau und […]

Alltägliches

Gebet – Beharrlichkeit vs. Sorgen abgeben

Veröffentlicht am

Einerseits heißt es in der Bibel wir sollen nicht aufhören, für etwas zu bitten, andererseits sollen wir aber auch unsere Sorgen abgeben und Gott vertrauen. Wie gehen wir also mit diesen scheinbaren Widersprüchen um, die wir in der Bibel zu fast jedem Thema finden? Denn wenn ich Gott vertraue, dass er ein Problem löst, dann muss ich ihn doch nicht ständig damit nerven, oder? Kann Gott sich etwa nicht entscheiden, wie er angesprochen werden will? Es kommt natürlich, wie immer, auf die Situation und auf unsere Motive an. Denn auch etwas scheinbar Demütiges wie Gebet, kann unter Umständen gar kein […]